Entwicklung einer nutzerzentrierten Plattform mit UX Design

Die Vielfalt von UX-Projekten

Einige Unternehmen treten bereits mit einer konkreten Vorstellung an uns heran und benötigen Unterstützung bei der Umsetzung des Projektes. Andere wissen, dass der Schuh gerade drückt, aber nicht genau, wie sie das ändern können. Von der Durchführung kundenzentrierter Marktforschung sowie Workshops oder der Konzeption und Entwicklung neuer Plattformen – UX Projekte sind überaus vielfältig.

Zwei Diamanten gehen ineinander über und verbinden die Phasen Entdecken, Definieren, Entwickeln und Liefern

Double Diamond Design Process: Was wir bis jetzt gelernt haben

In den letzten Monaten konnten Sie unsere UX-Expert:innen über mehrere Artikel hinweg bei ihrer Arbeit begleiten. Hierbei haben wir verschiedene Projekte und Arbeitsschritte an dem sogenannten Double-Diamond-Modell beleuchtet. In vier Phasen hilft es, um die Bedürfnisse der Nutzenden gezielt zu verstehen und im Projektverlauf zu berücksichtigen. Hier folgt ein kurzer Rückblick:

Mit UX-Design zur Kundenzentrierung im Autohaus

In der ersten Phase (Discover) geht es darum, das Problem der Nutzenden und ihre Herausforderungen zu verstehen. Dabei durften wir die Unternehmensgruppe Senger begleiten, die „Unterstützung bei der kundenzentrierten Marktforschung zum Thema Probefahrten im Autohaus“ gesucht haben. Mithilfe von User-Research-Methoden wie Umfragen, Beobachtungen und kontextuelle Interviews konnten wir herausfinden, welche Bedürfnisse und Motive Kund:innen im Rahmen einer Probefahrt haben und welche Hindernisse auftreten.

Wege zu einer optimalen Nutzererfahrung mit der WWF Jugend

Die zweite Phase des Double-Diamond-Modells wird als „Define-Phase“ bezeichnet. Mit dem Ziel, einen konzeptionellen und technischen Relaunch der WWF Jugend Community durchzuführen, hat sich die Naturschutzorganisation an MUUUH! Next gewandt. Mithilfe von Zielgruppenanalysen und der Erstellung von Personas konnten wir die größten Potenziale und Herausforderungen der Plattform aufdecken, die einen großen Teil zum Relaunch der Plattform beigetragen haben.

Design Thinking im UX Design – Methoden zur Lösungsfindung

In der dritten Phase (Develop) geht es an die Entwicklung von Lösungsansätzen für die zuvor definierten Probleme. Mithilfe von kreativen Methoden, zum Beispiel im Rahmen eines Workshops, den wir für die Diakonie Osnabrück durchgeführt haben, sollen möglichst viele Lösungsideen für das konkrete Problem generiert werden. Diese werden anschließend gegenübergestellt und die beste Idee anschließend in Phase vier des Double-Diamond-Modells vertieft.

Double Diamond Modell: Entwicklung der finalen Lösung

In diesem Beitrag werden wir vor allem auf die vierte Phase, also die „Deliver-Phase“ eingehen, in der es darum geht einen konkreten Lösungsansatz zu entwickeln. Mit einem konkreten Lösungsansatz ist in der Regel ein digitales Produkt, beispielsweise eine Plattform oder Website gemeint. Dabei können wir unter anderem in folgenden Aufgaben unterstützen:

  • User Research
  • User Stories
  • Low und High Fidelity Prototyping
  • User Testing
  • technisches Projektmanagement
  • IT-Architektur und
  • Scrum Mastership sowie
  • Software-Development

UX Workshop – Erarbeitung eines MVP-Konzepts

„Bei den meisten Projekten, in denen es um die Erarbeitung eines konkreten Lösungsvorschlags geht, ist das Ziel ein funktionierendes MVP zu entwickeln. Häufig führen wir einen Workshop mit dem jeweiligen Unternehmen durch, um herauszufinden, welche Funktionalitäten notwendig sind und den größten Mehrwert für das MVP bringen“, erzählt Morawin. Bei dem MVP handelt es sich um das sogenannte Minimum Viable Product, also die minimale, funktionsfähige Lösung, um Feedback zu generieren und den Nutzen zu überprüfen.

Die UX-Techniken: Wireframe, Nutzerinterview, User Story und Prototypen

Nachdem feststeht, welche Funktionen als Erstes umgesetzt werden sollen, gibt es verschiedene Techniken, um fortzufahren. „Die Entwicklung von Wireframes bietet sich in den meisten Projekten an, um die inhaltliche Struktur und den Aufbau einer Anwendung zu planen. In diesem Schritt steht noch nicht das Visual Design im Fokus, sondern die Informationsarchitektur und die Interaktionsmöglichkeiten“, fährt die UX-Designerin fort.

„Wir gestalten die Wireframes schon klickbar und miteinander verknüpft und führen anschließend interne und externe Nutzerinterviews durch. Somit können wir die Informationsarchitektur und die Usability testen und herausfinden, ob alle Begriffe und Kategorien verständlich sind, ob sich die Nutzenden zurechtfinden und welche Funktionen den größten Mehrwert bieten“, fasst Morawin den Prozess zusammen.

Ein Template, in das man die User Story eintragen kann

Was ist eine User Story?

„Nachdem die Wireframes finalisiert wurden, werden User Stories und High Fidelity Prototypen entwickelt“, erzählt Morawin. User Stories sind ein klassisches Tool, das in der agilen Produktentwicklung verwendet wird. Dabei handelt es sich um gewünschte Funktionalitäten eines Systems, die aus der Sicht von Anwendenden beschrieben werden. Kurz gesagt geht es also darum, eine Nutzeranforderung zu verschriftlichen und zu verdeutlichen, welches Bedürfnis dahintersteckt.

Die User Stories werden anschließend an das Entwicklungsteam übergeben, die die Plattform oder ähnliche Lösungen entwickeln. Nebenbei finden kontinuierlich weiter Interviews statt, um die Verständlichkeit und Navigation zu gewährleisten.

Vier Personen aus dem UX-Team stehen vor dem MUUUH! Auto

User Research & Testing: Das UX-Projekt auf der Zielgeraden

Nachdem die vorläufige Entwicklung abgeschlossen ist, wird das MVP meistens an einem kleinen, ausgewählten Kreis an Nutzenden getestet. „Somit können Fehler schnell aufgedeckt und gegebenenfalls verbessert werden“, erzählt Morawin.

Je nach Projektanforderungen stellt MUUUH! ein interdisziplinäres Projektteam. Hier: Inga Meyer als UI-Designerin, Elena Morawin und Nadja Werner als UX-Designerinnen und Raphael Schnuck als Scrum Master.

User Experience Consulting: Wie ist die User Experience Ihrer Kund:innen?

Sie möchten Ihre Website, Plattform oder ein anderes Projekt barrierefreier und sicherer im UX-Kontext gestalten? Gemeinsam möchten wir mit Ihnen innovative und kreative Ideen entwickeln, ausarbeiten – und natürlich auch in die Realität umsetzen. Wir freuen uns darauf.

Ansprechpartner

Elena Morawin

UX-Designerin
Schon früh entdeckte Elena Morawin ihre Leidenschaft für die Konzeption und Umsetzung innovativer und kundenzentrierter Projekte. Während ihres Bachelor-Studiums der...

E-Mail: elena.morawin@muuuh.de

Mehr über Elena Morawin
Portrait Elena Morawin
Wir schaffen digitale Interaktionen mit innovativen Technologien.
Mehr MUUUH! Next