E-Recruiting über Social Media

Der völlig unterschätzte Weg der Personalbeschaffung
MUUUH! DIGITAL — 06.04.2018

Thema: Insider

Egal, ob Sie eine Handvoll Leute suchen oder ob Sie ganze Teams einstellen wollen – um die passenden Bewerber zu generieren ist es wichtig, dass Sie Sichtbarkeit erhalten. E-Recruiting, oder auch Social Media-Recruiting, bietet ein ungeahntes Potential, um aktiv auf Kandidaten zuzugehen. Mit detaillierten Filter-Optionen engen Sie Ihre Zielgruppe ein und finden genau die Mitarbeiter, die für Ihre Stellenanzeige relevant sind. Keine andere Recruiting-Kampagne bietet Ihnen ein so maßgeschneidertes Ergebnis, und keine Personal-Kampagne setzt so früh in der Candidate Journey an. Damit ist die Bewerbersuche über die sozialen Medien in vielen Fällen anderen Modellen überlegen. Sie erreicht die Kandidaten früher, ist kostengünstig und liefert dank hoher Reichweiten ein effizientes Ergebnis.

 

Noch haben wenige Personaler das Potential von Social Media für sich entdeckt: Laut einer Kienbaum HR-Trendstudie von 2015 (S.21)* nutzen nur 23% der Firmen Facebook und Co. für ihre Stellenanzeigen. Zum Vergleich: 98% der Angebote werden auf der Karriere-Website des Unternehmens geschaltet und 93% auf Online-Jobbörsen wie Xing ausgeschrieben. Der stiefmütterliche Umgang mit Social Media für Recruiting-Kampagnen ist Ihr Vorteil. Wer jetzt die sozialen Netze für die Bewerbung von Stellenanzeigen nutzt, sichert sich ein spannendes Alleinstellungsmerkmal und sticht aus der Masse heraus.

 

 ZUM DETAILLIERTEN RECRUITING-LEITFADEN

 

Weg vom „Prinzip Hoffnung“: Mit E-Recruiting zu Echtzeit-Personalkampagnen

Laut einer Studie der Universität Bamberg* zum Thema Employer Branding und Personalmarketing (2016) sind 35,8% der offenen Stellen in den 1000 größten Unternehmen Deutschlands schwierig zu besetzen. Personaler suchen daher mit Recht nach einem neuen Ansatz, um dem Fachkräftemangel zu trotzen und die benötigten Köpfe für ihr Unternehmen zu finden. E-Recruiting kann genau dieser Ansatz sein: Wie wäre es, wenn Sie für Ihre Bewerber-Kampagne ein Tool hätten, welches völlig automatisiert alle vielversprechenden Personen in der Umgebung erreichen kann. Ganz unabhängig davon, ob diese Kandidaten auf Jobsuche sind, oder nicht. Oder ob diese Kandidaten schon mit Ihrer Firma verbunden sind, oder nicht. Stellen Sie sich weiterhin vor, das Tool würde auf dem Heimweg jedes einzelnen dieser Kandidaten Werbeschilder von Ihrem Unternehmen und Ihrer Stellenanzeige aufstellen.

 

 

E-Recruiting oder Social Media Recruiting für mehr Reichweite

 

Klingt nach einem absurden Headhunter-Traum? Ist es nicht – denn in den sozialen Netzen wie Facebook und Instagram kann modernes Social Media-Recruiting genau das für Sie erreichen. Mit dieser Art der Personalbeschaffung setzen Sie früh in der Candidate Journey an und erreichen vielversprechende Talente, noch bevor diese aktiv auf Arbeitssuche gehen. Dank passgenauer Filter definieren Sie dabei die Zielgruppe für Ihre Job-Kampagne. Aus passiv wird aktiv und aus dem „Prinzip Hoffnung“ wird ein Bewerbungsprozess, den Sie selbst steuern und jederzeit an Ihre Bedürfnisse anpassen können.

Online-Recruiting für Early Birds: Keiner setzt früher an

Die meisten Candidate Journeys beginnen erst mit dem bekundeten Interesse des Kandidaten. Das setzt aber voraus, dass der Bewerber Ihr Unternehmen bereits kennt, einen Wechselwunsch hat und sich für Sie interessiert. Dabei verschenken Personaler das Potenzial all jener Arbeitnehmer, welche nur latent bereit sind, sich mit Ihrer Stelle und Ihrem Unternehmen auseinanderzusetzen. Social Media-Recruiting erreicht genau diese Leute in ihrem gewohnten, privaten Umfeld: den sozialen Netzen. Damit kreiert die Kampagne eine Awareness, welche idealerweise zu einem Wechselwunsch führt. Mit dem direkten Link zu einer Landing Page oder einem Chat Bot können sich die Talente mit wenigen Klicks über Ihr Angebot informieren. So ziehen Sie spannende Bewerber zu sich, noch bevor diese den Vergleich zu Konkurrenzunternehmen anstellen.

 

ERecruiting_Grafik2

  

Generation Y: Das Problem mit der klassischen Stellenanzeige

Austauschbare Unternehmensprofile und nichtssagende Jobangebote – die Kritik an den aktuellen Stellenangeboten ist groß. Laut einer Studie der Hochschule Koblenz stören sich 9 von 10 Befragten an der Art, wie mit ihnen im frühen Bewerberprozess kommuniziert wird. Wenn Sie das eine, herausragende Unternehmen sein wollen, welches mit seiner Stellenanzeige überzeugt, dann ist Social Media-Recruiting Ihr ideales Werkzeug. Hier können Sie Ihre Stellenanzeige auf Augenhöhe des Bewerbers promoten, mutige Kampagnen testen und diese in Echtzeit anpassen. Das Ergebnis: Eine flexible, moderne Werbung für Ihre Stellenanzeige, welche durch verschiedene Formate und Portale genau die richtigen Leute erreicht. Wie genau Sie Ihre Kampagne umsetzen, das zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt im unteren Teil des Artikels.

 

Recruiting-Bots: personalisierte Kommunikation auf Augenhöhe

Wie oben bereits festgestellt, wünschen sich Kandidaten mehr Individualität in der Bewerbungskommunikation. Genau aus diesem Grund haben wir unseren Recruiting-Bot entwickelt: Ein automatisiertes Chat-Tool, bei welchem der Interessent mit Klick auf die Anzeige direkt in den Dialog mit Ihnen tritt. Stellenangebote mit langen, austauschbaren Texten werden überflüssig und der Bewerber muss nicht mehr durch all Ihre Offerten auf der Karriereseite scrollen, um genau die Stellenanzeige aus der Kampagne wiederzufinden. Stattdessen öffnet sich nach dem Klick auf die Social-Media-Anzeige ein Chat-Fenster. In diesem spricht der Bot den Kandidaten persönlich beim Namen an, leitet ihn klar und direkt durch den Bewerbungsprozess und motiviert letztlich zur Abgabe der Bewerbung.

 

Beispiel eines Recruiting-Bots für E-Recruiting

 
 

Die Umsetzung: In 5 Schritten zur E-Recruiting-Kampagne

Warum sich Social Media Recruiting gerade jetzt lohnt, haben wir Ihnen gezeigt. Jetzt geht’s an die Umsetzung: Unser kostenloser Recruiting-Leitfaden zeigt, wie Sie die Social-Media-Methode erfolgreich nutzen – Schritt für Schritt, von der Zielgruppendefinition bis zur Kanalbestimmung. So wird die Stellenanzeige zur Einstellungs-Rakete.

 

ZUM DETAILLIERTEN RECRUITING-LEITFADEN

Kai Pohlmann

Ob Website, Karriereportal, Lead- oder Recruiting-Kampagne: Was zählt, ist ein direkter Dialog zum Kunden oder Bewerber. Im Communications-Bereich entwickelt Kai daher Kampagnen und Plattformen, welche Unternehmen und Interessenten zusammenbringen.
Vor seiner Zeit bei MUUUH! hat Kai in Werbeagenturen und unterschiedlichen Marketing-Abteilungen gearbeitet. Zuletzt war er im Marketing der buw Unternehmensgruppe (jetzt Convergys), einem Callcenter-Dienstleiter mit über 6.000 Mitarbeitern. Dort veränderte er den Personalmarketing-Prozess von der klassischen Zeitungsanzeige hin zum modernen E-Recruiting.