Digital Lab Stellenanzeigen analysiert

Wen suchen die deutschen Labs und worauf kommt es an?
MUUUH! GROUP — 05.03.2018

Thema: Insider

Deutsche Konzerne und Mittelständler richten im Zuge ihrer Digitalisierungsstrategien zunehmend Digital Labs ein. Die Labs sind geschützte Räume, in denen mit neuen Methoden und Skills innovative Produkte und Services entwickelt werden. Wesentliche Charakteristika der Labs sind die radikale Nutzerzentrierung und eine erheblich reduzierte Time-to-Market. 2017 wurden bereits mehr als 60 solcher Labs identifiziert, von denen 2015 erst 25 gegründet waren. Bis 2020 rechnet eine Prognose mit 300 Digital Labs in Deutschland.

Ein kleiner aber steigender Anteil der 42.000 offenen Stellen für IT-Spezialisten geht auf das Konto der Labs. Wir haben recherchiert und 41 Labs identifiziert, die derzeit auf der Suche nach Fachkräften sind. Bundesweit konnten wir insgesamt 93 ausgeschriebene Stellen ausfindig machen. Zu den Top Kategorien gehören – das ist wenig verwunderlich – Datenexperten, Software-Entwickler und Designer.
 

Digital Lab Stellenanzeigen Top 3 Experten

 

Betrachtet man die Berufsbilder der Daten-Experten genauer, zeichnet sich ein sehr heterogenes Bild. Gesucht werden Projektmanager im Data Mining, Data Analysts, Data Scientists, Data Engineers, Big Data Architects und viele weitere Rollen. Echte Häufungen für sinnvolle Kategorien fallen schwer. Einige der ausgeschriebenen Stellen in der Kategorie der Daten-Experten hätte man ebenso gut in der Kategorie Software-Entwickler erfassen können; z.B. den Data Engineer. In unserer Auswertung haben wir uns dafür entschieden, immer dann der Kategorie Daten-Experten zuzuordnen, wenn Data oder eng verwandte Begriffe wie zum Beispiel Machine Learning in den Stellentiteln vorkommen. 

 

Digital Labs Spezialisierung Data Experten Stellenanzeigen

 

Bei den Software-Entwicklern lassen sich die Berufsbilder gut in die Kategorien Full-Stack, Front-End, Back-End und Architect einteilen. Besonders gefragt sind, mit einem Anteil von 41% der Software-Entwickler-Vakanzen, Full-Stack Entwickler. Ein möglicher Grund dafür liegt in der Bandbreite an verschiedenen Projekten, die in den Labs anfallen und auf die mit hoher technologischer Flexibilität reagiert werden will. Full-Stack Entwickler sind breiter aufgestellt und damit häufig die bessere Besetzung bzw. die passendere Ergänzung für stark spezialisierte Teams, um sich zu flexibilisieren.

Design Experten sind zu einem Anteil von 42 % im User Experience Design Lager zu verorten. 33 % sind User Interface Designer.

 

Digital Labs Spezialisierung Software-Entwickler Stellenanzeigen

 

Interessant ist, dass die Seniorität bei den ausgeschriebenen Stellenbezeichnungen selten eine Rolle spielt. Nur bei 19 % der betrachteten Stellen wurden die einschlägigen Bezeichnungen Junior oder Senior verwendet. 25 % der Stellen sind Werkstudenten-Tätigkeiten oder Praktika. Ein möglicher Erklärungsansatz könnte sein, dass sämtliche Vakanzen den Bewerbern ein hohes Maß an Expertise abverlangen, die nicht leicht am Arbeitsmarkt zu finden ist. Das ist ein guter Grund junge High Potentials anzusprechen und aufzubauen. 

Sie beschäftigen sich mit Digital Labs und innovativen MVPs (Minimum Viable Products)? Dann könnte Sie auch unser kostenloses Whitepaper zum Thema "MVP Operations - Agiles Validieren im Betrieb" interessieren: 

Whitepaper herunterladen

 

Hier nochmal alle Ergebnisse unserer Digital Lab Analyse auf einen Blick:

Digital Labs Infografik Stellenanzeigen deutscher  

Ben Ellermann

Ben Ellermann war bereits vor dem Facebook Hype für das Soziale Netzwerk stayblue.de in verschiedene Spezialisten- und Führungsrollen der Bereiche Marketing, Redaktion und Community Management tätig. Der extreme Nutzerfokus in der Weiterentwicklung und dem Betrieb des Netzwerks hat Ben nachhaltig geprägt und ist ihm in Mark und Bein übergegangen. Seine Kollegen, Kunden und Partner kennen von ihm Sätze wie „Und das möchte der Kunde in der Situation wirklich?“, „Beschreib mir das bitte nochmal aus Nutzersicht!“ und „Plausible Annahme! Lass uns das mit Nutzern verproben!“. Beim Kundenmanagement Dienstleister buw hat Ben nach seiner Zeit bei stayblue intensiv am Aufbau und der Ausgründung der Digitaltochter mitgewirkt, die er als stellvertretender Leiter mit verantwortete. Vor seinem Wechsel zu MUUUH! leitete Ben bei der IT des Talanx Versicherungskonzerns die Digitalisierung und baute das Digital Lab auf. Ben bringt 10 Jahre Berufserfahrung als Digital Manager mit und ist als Speaker, Dozent und Panelist in der deutschen Digitalszene aktiv.