Blitz aus Neonröhren

Digital Customer Cockpit

Digitalisierung für Stadtwerke und regionale Energieversorger

Der digitale Wandel hat auch die Energiebranche erreicht. Mit dem Digital Consumer Cockpit bieten wir regionalen Stadtwerken die Möglichkeit, vorhandene Kundendaten potenzialausschöpfend zu nutzen, kosteneffizienter zu arbeiten und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Wenn beispielsweise mit nur wenigen Klicks Kunden identifiziert werden können, die einen Gasvertrag haben, aber nicht mit Strom versorgt werden, dann sprechen wir von sinnvoller Digitalisierung.

Unser Digital Customer Cockpit wurde gemeinsam mit der VKU Landesgruppe Nds./Bremen und den Stadtwerken Peine entwickelt. Der dabei erarbeitete Standard für Kennzahlen, Analyseprozesse und Datenvisualisierung lässt sich nun problemlos mit geringem Aufwand auf andere Stadtwerke übertragen. So können Prozesse nicht nur vereinfacht und beschleunigt, sondern teils überhaupt erst möglich gemacht werden. Das auf QlikView basierende Business Intelligence-Werkzeug wird in die IT-Struktur der Stadtwerke integriert und greift für seine Analysen auf Daten zu, die in den Bestandssystemen bereist vorhanden sind. Die Kundendaten bleiben dabei stets in der Hoheit des Stadtwerks und werden nicht an einen externen Dienstleister übermittelt.

Reduktion des Cost-to-Serve

Da der Energievertrieb nur einen geringen Teil des Preises beeinflussen kann, müssen Stadtwerke dem Margendruck ein strenges Management des Cost-to-Serve entgegensetzen. Das Digital Customer Cockpit ist der zentrale strategische Baustein, der es erlaubt, zielgerichtete Analysen durchzuführen und Maßnahmen zur Optimierung sowohl der Kundenschnittstelle als auch interner Prozesse einzuleiten.

Bullseye

Bessere Selektionen

KAMPAGNENKOSTEN: -20%

Kampagnenkosten um bis zu 20% reduzieren durch zielgenaue Steuerung und Ausspielung von Kampagnen.

 

Comments dollar

Preisanpassungen

KÜNDIGER: -2 PUNKTE

Kündigerquote um bis zu 2 Prozentpunkte reduzieren durch Analyse kundenindividueller Deckungsbeiträge.

Rocket

Servicequaliät

HÖHERE ZUFRIEDENHEIT

Kundenzufriedenheit steigern durch automatisierte Analyse der Kundenanfragen und Monitoring des Backlogs.

Chart line 0

Mehr Effizienz

WENIGER AUFWAND

Reportingaufwand reduzieren durch automatische Erstellung von Reportings und schnellerer Bereitstellung von Analysen.

Top Vorteile

Das besondere Potenzial der Stadtwerke liegt in ihrer großen, bereits vorhandenen Menge an Daten. Anders als andere Unternehmen beginnt man nicht mit dem Sammeln von Kundeninformationen, sondern sieht die Herausforderung eher in der Verknüpfung der Daten und der Automatisierung von Verarbeitungsprozessen.

Mit geringen Implementierungskosten ermöglicht das Digital Customer Cockpit einen zentralen Schritt in eine Digitalisierung, die ganz nach den Bedürfnissen eines regionalen Stadtwerks gestaltet ist. Denn erst, wenn Kundendaten für individuelle Marketingmaßnahmen, Treueaktionen, Preisanpassungen und Crosselling-Kampagnen genutzt werden können, bringen sie dem Unternehmen einen Mehrwert.

Hoheit über die Daten bleibt beim Stadtwerk 

Automatisierte Analyse der bereits vorhandenen Daten 

Zentrale und transparente Darstellung von Daten 

Operatives Arbeiten in den bestehenden Systemen

Datenanalyse ohne Programmierkenntnisse

Berechnung des Deckungsbeitrags pro Vertrag 

In 5 Schritten zur Digitalisierung:

Wir begleiten Sie von der ersten Analyse bis zur fertigen Implementierung der Anwendung und der Schulung Ihrer Mitarbeiter. Danach können Sie das Digital Customer Cockpit eigenständig nutzen und damit Ihren Datenbestand potenzialausschöpfend verwerten.

Schritt 1:
Analyse Ihres Bedarfs

Mithilfe unserer speziell für regionale Stadtwerke entwickelten Use Cases ermitteln wir Ihren Bedarf. Dazu bewerten wir mit Ihnen gemeinsam die vordefinierten Anwendungsfälle und entscheiden, welche Szenarien für Sie relevant sind. So stellen wir sicher, dass nur diejenigen Module installiert werden, die Ihnen einen Mehrwert bringen.

Schritt 2:
Check der Datenquellen

Wir prüfen, ob im Stadtwerk die notwendigen Daten in den Ursprungssystemen an den üblichen Stellen liegen und identifizieren bei Abweichung die richtigen Datenquellen für die Installation. Hierzu wird die Infrastruktur der Hardware (Server im Stadtwerk) und der Software-Basis (BI-Infrastruktur) im jeweiligen Stadtwerk installiert.

Schritt 3:
Anbindung der Daten

In diesem Projektschritt legen wir den Grundstein für eine standardisierte Berechnung von KPIs. Die erforderlichen Schnittstellen haben wir für sämtliche Standardsysteme vorbereitet. Sollten einmal individuelle Anpassungen in der Datenstruktur notwendig werden, können auch diese leicht im Cockpit angepasst werden.

Schritt 4:
Installation der Anwendung

Basierend auf der vorherigen Analyse installieren wir die Standardkomponenten sowie Anpassungen der Oberflächen an individuelle Bezeichnungen und ggf. zusätzliche KPIs für das individuelle Haus.

Schritt 5:
Rollout und Schulung der Key-User

Zum Abschluss wird die Anwendung den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt. Das intuitive Cockpit lässt sich leicht und ohne spezielle IT-Kenntnisse bedienen. Dennoch gehört eine sorgfältige Schulung der Nutzer im Stadtwerk zum Gesamtpaket. So stellen wir sicher, dass alle Mitarbeiter das Potenzial des Digital Customer Cockpits voll ausschöpfen.

Ansprechpartner

Dr. Eike Benjamin Kroll

Senior Manager
Der gebürtige Friese ist seit dem Jahr 2013 Berater bei der MUUUH! Consulting. Als promovierter Wirtschaftswissenschaftler ist er Ihr Experte...

Telefon: +491703736861
E-Mail: eike.kroll@muuuh.de

Mehr über Dr. Eike Benjamin Kroll
Portrait Dr. Eike Benjamin Kroll
Wir beraten unsere Kunden umfassend zu allen Facetten des Kundenmanagements.
Mehr MUUUH! Consulting

Dank der Kompetenz der MUUUH!-Berater, die trotz einiger Probleme absolut fach- und termingerecht geliefert haben, war die Arbeitsatmosphäre hervorragend. Es war das erste agile Projekt bei uns, daher gab es eine gewisse Skepsis – MUUUH! hat aber zu 100% überzeugt.

Ralf Schürmann, Geschäftsführer Stadtwerke Peine.